Mittwoch, 16. Juli 2014

Hallo Welt ... oder auch : Ich bin ein Faultier

So, ich versuche es also erneut mit den Worten Hallo Welt.


Ich bin ganz ehrlich – als ich diesen Blog gestartet habe, hatte ich tausend Ideen im Kopf für Posts und wohin das Ganze führen sollte.
Und jetzt könnte ich hundert fadenscheinige Entschuldigungen dafür finden, warum hier bis jetzt alles Still blieb.
Eine davon wäre, dass der Blog ja doch recht viel Zeit in Anspruch nimmt und ich diese Zeit einfach nicht fand.
Eine andere könnte sein, dass es einfach nichts gab was ich hätte schreiben können oder das meine Kamera auf mysteriöse Weise kaputt gegangen ist oder oder oder...
Aber bleiben wir einfach bei der Wahrheit: Ich bin ein Faultier.

Im Geheimen denke ich, dass jeder von uns Freizeit übrig hat, die er nicht richtig nutzt. Jedenfalls ist das bei mir der Fall. Wie oft erwische ich mich nach dem wohlverdienten Feierabend dabei auf der Couch zu sitzen und Langeweile zu empfinden.
Versteht mich nicht falsch. Langeweile kann auch etwas positives sein. Aber meist ist es doch so, dass man tausend Dinge zu tun hätte, statt dieser Langeweile ausgesetzt zu sein, sie aber dennoch nicht tut.
Und so geht es auch mir viel zu oft.
Wie oft habe ich gedacht "Oh ich könnte einen Blogpost schreiben", aber es nicht getan.
Warum nicht? Weil ich ein Faultier bin. Ich merke immer wieder wie sehr mir dieser Blog Spaß machen könnte, wenn ich ihn wieder mit Leben befüllen würde.

Und statt hätte, würde und könnte tue ich es jetzt einfach. Ich möchte wieder regelmäßig bloggen.

Allerdings mit einigen Änderungen. Der Blog soll natürlich vorrangig ein Beautyblog bleiben, jedoch möchte ich die Freiheit haben auch andere Themenbereiche meines Lebens einfließen zu lassen.
Wundert euch also nicht, wenn ich auf einmal meine Kamera unter die Lupe nehme oder einfach mal meine Gedanken schweifen lasse.

Und in diesem Sinne ein erneutes Hallo Welt, ein hoch auf Neuanfänge und darauf, dass ich ein Stück weniger Faultier sein werde als vorher.

Genießt die Sonne und das Leben,


bis demnächst, eure Anne.


Sonntag, 30. März 2014

Lohnt sich das : Yves Saint Laurent - Volupté Sheer Candy


Hallo meine Lieben, 


heute möchte ich euch eine meiner etwas teureren Errungenschaften vorstellen, aber zuerst einmal folgt wieder einer dieser Versuche sich für den Kauf und den Preis zu rechtfertigen .. also here we go. 


Ich habe mich schon vor etwas längerer Zeit total in die Verpackung der Yves Saint Laurent Lippenstifte verguckt. Die sind einfach ein Augenschmaus. Ich ließ mir dann vor etwa 4 Wochen eine Farbe des Voluptè Sheer Candy auftragen und liebte sie abgöttisch. Ich mag vor allem pflegende Lippenstifte mit sanfter Farbabgabe, also schien dieser hier perfekt für mich. Dann kam natürlich der Blick aufs Preisschild: 32,99 € sollte mich das Schätzchen kosten. Und da ich einen sehr anstrengend Arbeitstag hinter mir hatte, schlug mein Belohnungssystem gnadenlos zu und schrie mich von innen an "Kauf ihn! Kauf ihn! Kauf ihn!". Und so einem schrei kann sich natürlich niemand entziehen, der ein wenig Make Up Wahnsinnig ist. Also ist das kleine, 4g schwere Schätzchen in meine Einkaufstasche gewandert.




Und da ist das Schmuckstück.  Ich liebe die Hülse des Lippenstiftes und das Goldene Emblem darauf. Es ist einfach ein Augenschmaus für mich. Und ich habe noch nie so einen teuren Lippenstift besessen und behandele ihn daher wie einen heiligen Grahl.



Ich habe die Farbe Nummer 4 / Pomegranate gekauft und versucht euch die Farbe zu swatchen, ich habe sie dabei in mehreren Schichten aufgetragen und bei Kunstlicht fotografiert.  Wie der Name schon sagt ist die Farbabgabe eher sheer, aber trotzdem wahrnehmbar. Zudem soll der Lippenstift sehr pflegend sein. Und das ist er auch, er kaschiert sogar kleine Trockene stellen auf den Lippen.

Aber nun genug angehimmelt, Zeit für Fakten.

Lohnt es sich, in eines dieser Schätzchen zu investieren?

Was, für mich, ganz klar für ihn spricht ist zum einen einfach das Luxus Gefühl, das "haben" Gefühl, welches er bei mir hervorruft. Einfach ein echter Handschmeichler. Zum anderen aber auch die lange Haltbarkeit, zumindest bei mir hält er fast 4 Stunden, wobei auch dann ein super schöner, vor allem gleichmäßiger Stain zurückbleibt.

Aber ich habe auch zwei, für mich große Punkte, die gegen einen Kauf sprechen. Zum einen, für mich als Drogerieeinkäuferin, der Preis. Ich finde ihn ungerechtfertigt hoch, auch wenn das Design noch so schön ist. Denn immerhin ist dort auchnichts anderes drinnen, als in den Lippenstiften in der Drogerie. Und zum anderen der Geschmack. Der Lippenstift, so schön er auch sei, schmeckt sehr künstlich süß und fruchtig. Der ein oder andere wird das mögen,  mir macht es leider das Luxusgefühl kaputt. 

Ich bin mir noch nicht ganz Sicher, ob sich diese Marke nicht noch einmal in meinem Körbchen befinden wird. Zurzeit jedenfalls nicht, sollte es aber eine außergewöhnlich schöne Farbe geben, kann ich für nichts garantieren.

Bis demnächst, eure Anne. 

Sonntag, 23. März 2014

DM Lieblinge Box: März 2014


Hallo meine Lieben, 

heute ist es wieder soweit. Ich stelle euch die neue DM-Lieblinge-Box für den Monat März vor. Für all jene, die noch nicht wissen, was die DM-Lieblinge-Box ist und wie man sie bekommt, habe ich es in meinem letzten DM-Lieblinge-Post erklärt. 

Nun aber zum Inhalt meiner März Box. Und ich kann euch schon soviel verraten, sie ist mal wieder Prall gefüllt und hat einen Gesamtwert von sagenhaften 41,50 €. 

Die Box an sich ist, genau wie die letzte, grün und die Produkte sind mit Seidenpapier und einer netten Schleife verpackt. 






Das erste Produkt in der Box ist ein Set der neuen UV-Nagellackreihe von p2
(11,85 €)


Zu dem Set gehört der All Light UV Base Coat, ein UV Farblack (hier in der Farbe Wet Watermelon) und der All Light UV Top Coat. Der Box liegt auch eine kleine Anleitung zum Verwenden der Lacke bei. Soweit ich das System verstehe, sind es Lacke, deren Trockenzeit durch eine UV Lampe verkürzt werden kann, die aber auch unter normalem Tageslicht trocknen. Also kein Gel System. Ich wollte mir dieses System von Lacken schon selbst kaufen, war aber von den Rezensionen im Internet eher abgeschreckt. Den meisten Beiträgen zufolge verkürzt sich die Trockenzeit durch eine UV Lampe nur minimal und auch sonst sind die Lacke eher gewöhnlich, aber ich lasse mich gern eines besseren belehren und werde die Lacke bei Gelegenheit selbst testen. 



Das nächste Produkt ist eine IN-Dusch Bodymilk von Nivea
(3,45€)


Um ehrlich zu sein, das System dieser in-der-Dusche-eincremen-Sachen überzeugt mich nicht wirklich. Ich meine, ob ich mich nun in der Dusche eincreme und dann nochmals Wasser verbrauche, um das Produkt wieder abzuspülen, oder mich einfach draußen eincreme. Das macht für mich einfach keinen Unterschied und auch keinen Sinn. Ich habe schon vorher die normale blaue Version davon getestet und fand es irgendwie komisch mich einzucremen und dann trotzdem noch abzuspülen, so als würde ich die ganze Pflege wieder wegwaschen. In der Box befand sich die Kakao und Milch Version der In Dusch Bodymilk von Nivea. Sie riecht auch wirklich nach Kakao, zum anbeißen. Aber wie schon vorher gesagt, ich werde sie nicht benutzten, sondern weiterverschenken. 


Könnt ihr euch noch an die letzte Box erinnern, die mit den 3 Haarprodukten? Diesmal hat sich DM zurückgehalten und nur ein Haarprodukt in die Box gepackt. Das ist das Beautiful Long Shampoo der DM Eigenmarke Balea
(1,45 €)


Ich habe Jahrelang das Shampoo für braune Haare von Balea benutzt und finde die Professionals Reihe wirklich sehr gut. Schon alleine, dass die Shampoos alle keine Silikone enthalten ist ein großes Plus. Ich weiß, viele legen darauf großen Wert und auch ich merke, dass Shampoos mit Silikonen mein Haar auf die Dauer beschweren und trocken machen.
Das Beautiful Long Shampoo wird von Balea für längeres, beanspruchtes Haar empfohlen. Um beanspruchtes Haar widerstandsfähiger zu machen, enthält das Shampoo Keratin und Inca-Inchi-Öl. Und es duftet einfach herrlich. Meiner Meinung nach definitiv einen Blick wert und ich freue mich schon darauf es zu benutzen. 


Als nächstes findet sich in der Box, wie ich finde ein echtes Highlight, ein Rasierer von Gillette Venus
(11,95€)


Ich liebe die Rasierer von Venus ! Die Klingen bleiben sehr lange Scharf und ich habe mich damit noch nie geschnitten. Allein den Preis für die Klingen finde ich ungerechtfertigt hoch, wenn man bedenkt, dass es 5 Klingen Rasierer schon lange von anderen Marken und deutlich günstiger gibt. 
Der Rasierer aus der Box ist in Zusammenarbeit mit Olaz entstanden und die Klingen sind mit einem feuchtigkeitspendenden Gelkissen ausgestattet, das nach Sugarberry duften soll. Die Bezeichnung ist vielleicht nicht ganz so passend, denn so sehr süß ist der Duft, den ich wahrnehme, gar nicht. Eher angenehm, wie ein Haarshampoo, aber schon beerig. Ich freue mich jedenfalls sehr über den Rasierer und jetzt, wo der Frühling kommt, freuen sich die Beine bestimmt auch über die Extraportion Feuchtigkeit, die die Rasiergelkissen geben sollen. 

Als nächstes in der Box enthalten, ist ein Garnier Ultra Lift Intensiv Serum
(10,95€)


Das Serum soll für Straffheit sorgen, ist also ein Anti-Falten-Produkt. Zugegeben, ich beschäftige mich noch nicht allzusehr mit Anti Aging und Falten Produkten. Ich bin froh, wenn ich meine Neurodermitis im Schach halten kann. Doch gestern, als ich die Box bei meinen Eltern ausgepackt habe, riss mir meine Mutter das Produkt förmlich aus der Hand. Sie ist begeistert von dem Serum und besitzt auch die dazu passende Tagespflege. Ich werde ihr das Produkt natürlich überlassen, kann dazu jedoch keine eigene Meinung abgeben. 

Und last, but not least, befand sich in der Box noch ein Dove Original Deo Spray
(1,85€)


Zuerst dachte ich, es sei eine Reisegröße, denn es ist ein eher kleines Fläschchen im Vergleich zu denen, die ich sonst im Laden sehe. Doch zum Glück lag der Box eine Information dazu bei. Dove hat seine Deos nämlich überarbeitet und sie neu verpackt. Compressed nennt sich das Ganze jetzt und es soll jetzt weniger Treibhausgas enthalten sein, dafür aber die selbe Menge an Produkt. Ihr bekommt nun also 75 ml, die aber genauso ergiebig sein sollen, wie 150 ml. Die Erklärung dafür, weniger Gas in den Flaschen, also auch weniger "Platzverschwendung" im Spray klingt simpel und logisch. Ich bin gespannt, wie sich das kleine Deo so schlägt. 

So, das war es auch schon wieder. Das alles befand sich also für nur 5 € in meiner Box. Ich bin immernoch überglücklich gewonnen zu haben und freue mich schon sehr auf die nächste Box im April. 

Übrigens hat nun auch Rossmann eine solche Box rausgebracht und verlost diese auf ihrer Facebook Website. Mein Mama hat gewonnen, und so kann ich euch auch diese Box ab Mitte April vorstellen. 

Bis demnächst, eure Anne. 





Sonntag, 16. März 2014

Review: KIKO Clics Paletten System


Hallo meine Lieben, 

heute möchte ich euch das Paletten-System der Marke KIKO vorstellen.
Die Kosmetikmarke KIKO findet ihr nicht in der Drogerie oder im Douglas. Die Marke besitzt eigene Läden, in denen sie ausschließlich ihre eigenen Produkte  vertreiben. Quasi ein ganzer Laden nur dazu geschaffen, damit wir mit unseren Fingerchen in die Farbtöpfe patschen und uns nach Lust und Laune bemalen können. Ich war bisher nur sehr wenige male im KIKO, einfach weil ich keinen in der Nähe habe. Aber ich muss sagen, jeden falls im KIKO Store meiner Wahl (im Eastgate Berlin), war die Verkäuferin sehr zuvorkommend und bat mir sogar an, mich mit den Produkten zu schminken, falls ich sie testen möchte. 
Bei diesem Besuch sah ich auch durch Zufall eine große Abteilung mit einzelnen Lidschattenpfännchen. Das weckte natürlich mein Interesse. 
Hinter den einzelnen Lidschatten steckt das Infinite Clips System, dass KIKO in seinem Sortiment anbietet. 
Um es zu testen nahm ich vorerst nur eine Palette mit drei Steckplätzen (3,90 €) und drei Lidschatten (je 4,90) €) mit. 


               

               

Hier seht ihr die Lidschatten in der dazugehörigen Palette. Die Pfännchen werden einfach in die Palette hineingesteckt, können also nicht in anderen zB. magnetischen Leerpaletten gesammelt werden. 

Ich habe euch die Farben hier einmal geswatcht (ohne Base, bei Kunstlicht)

               

Von links nach rechts sind es die Farbnummern 220 , 244 und 267.
Hach ja, traumhafte Farben wie ich finde. Leider etwas schwierig beim auftragen, womit ich auch schon bei meinem größten Contra dieser ganzen Palettenidee bin. Die Lidschatten, jedenfalls diese drei, sind sehr zickig im Auftrag. Im Pfännchen und auch wenn man sie swatcht sind sie wunderschön, doch am Auge aufgetragen krümeln die Farben sehr und besonders der blau/türkise Ton ganz rechts lässt sich einfach nicht gleichmäßig auftragen. Wenn ich die Farben dann noch verblende, verwaschen die Farben zu einem Brei und besonders der kräftig blaue Ton verwäscht zu einem grau/grünlichen Unton. Einfach unschön mit diesen Farben zu arbeiten und sehr schade um die Idee, die dahinter steckt. Gut, es gibt ja noch mehr Firmen die Palettensysteme anbieten, allen voran MAC, jedoch ist mir das einfach zu teuer.

Zusammenfassend würde ich sagen, das System ist zu dem Preis für all jeden etwas, die es sowieso etwas sanfter mögen, was Farbe am Auge angeht und vor allem auf Nude/Erdtöne setzen. Die gibt es in der großen Auswahl an Farben nämlich zu Hauf. Wer jedoch richtig knallige Farben möchte, der wird hier sicher nicht fündig. 
Natürlich bietet KIKO nicht nur Lidschatten an, sondern alles was das Kosmetikherz begehrt. Schaut euch doch einfach mal den neuen Online Shop an oder patscht direkt vor Ort in den verschiedenen Farben herum, einen Shopfinder gibt es hier


Bis demnächst, eure Anne. 





Samstag, 8. März 2014

Lifestyle Favorit : Yankee Candle

Hallo meine Lieben, 

heute möchte ich euch nur kurz die Duftkerzenliebe meines Leben vorstellen, 
Yankee Candles. 
                            

Ja, auch ich bin so vernarrt in meine Duftkerzen, wie die meisten Männer in ihre Autos (Klischee Ahoi). Ganz besonders verliebt bin ich jedoch in die Yankee Candles. Diese Duftkerzen sind, jedenfalls für mich, etwas ganz besonderes. Ich habe mich schon durch viele Drogerieduftkerzen getestet und ja, im Laden duften sie auch immer himmlisch, aber wenn ich sie in der Wohnung anzünde, dann kommt meist nur heiße Luft.
Bei den Yankee Candles ist das anders. Wenn ich so eine anzünde, dann erfüllt sie den ganzen Raum mit Duft und ist dazu auch noch ein echtes Schmuckstück auf dem Tisch. 
Die Kerzen gibt es in verschiedenen Größen und bestimmt fast hundert Duftrichtungen. Passend zu den Jahreszeiten gibt es auch immer wieder limitierte Düfte. 

Ok, ich gebe zu, einen kleinen Haken gibt es. Die Kerzen sind leider etwas teurer. Für eine große Kerze (wie auf dem Bild zu sehen) zahlt man um die 28 Euro. Aber es gibt auch kleinere Votivkerzen, mit denen man sich durch die Düfte testen kann, ohne gleich eine große Kerzen kaufen zu müssen. 
Die Brenndauer von so einer großen Kerze beträgt um die 90 Stunden. 


Lohnt sich Yankee Candle für mich ? 

Definitiv ja. Ich meine, es ist ganz klar ein Luxusartikel, den man nicht unbedingt braucht (aber was braucht man schon definitiv, von dem ganzen Zeug was bei einem Zuhause so rumsteht) aber die Auswahl an Düften und die Aufmachung locken mich einfach zu sehr. Und ich liebe das schöne Gefühl nach einem anstrengenden Tag nach Hause zu kommen und sich von dem Duft in ganz verschiedene Stimmungen versetzen zu lassen.
Falls ihr neugierig geworden seid, bekommen könnt ihr die Kerzen Online im Shop oder in vielen Karstadt und Kaufhof Filialen. Eine kleine Auswahl an Kerzen habe ich allerdings auch schon im Thalia im Eastgate Berlin gesehen, falls das etwas näher dran ist. Ich kaufe meine Kerzen in einem kleinen Laden bei mir um die Ecke und würde euch empfehlen auf jeden fall einmal an den Kerzen zu schnuppern, egal ob ihr sie dann letztendlich Online kauft oder direkt vor Ort. Übrigens gibt es manchmal auch auf Tante Ebay gute Angebote an Yankee Candles. 

Einen kleinen Tipp am Rande kann ich euch noch geben, die Duftkerzen von Ikea (zum Beispiel diese hier) finde ich, für schmales Geld, auch einfach dufte. Wer auf eine große Vielfalt verzichten kann und unter den Ikea-Kerzen einen Lieblingsgeruch findet, für den sind sie eine echte Alternative zu den Yankee Candles. 



Bis demnächst, eure Anne


Mittwoch, 26. Februar 2014

Meine Gesichtspflege Routine

Hallo meine Lieben, 

da ich schon seit meiner Geburt unter Neurodermitis leide und diese auch im Gesicht immer mal wieder auftritt, dachte ich, es wäre interessant mal meine Gesichtspflege-Routine und deren Produkte vorzustellen. 
Leider kann ich nicht einfach irgendwelche Produkte aus der Drogerie nehmen, da ich bisher noch nichts gefunden habe, was mir und meiner Haut gefällt und auf weitere Experimente verzichten möchte. 
Meine Routine umfasst insgesamt 4 Schritte. Zugeben, ich hatte, bevor ich diese Produkte bekam, nicht wirklich eine Routine, ganz zu schweigen von verschiedenen Schritten. Ich musste mich also erstmal daran gewöhnen jeden Morgen und jeden Abend so ein Gewese darum zu machen, aber es lohnt sich wirklich, etwas Zeit in seine Haut zu investieren. 


Ich benutze die Produkte, genau in der Reihenfolge wie auf dem Foto zu sehen, nun schon seit fast 2 Jahren. Den Tipp auf diese Pflegereihe umzusteigen gab mir, als ich mal wieder verzweifelt in der Apotheke meines Vertrauens stand, die dort arbeitende Dermatologin. Sie "betreut" mich bis heute und wenn ich mal wieder ein Hautproblemchen nicht allein in den Griff bekommen, kann ich mir von ihr Hilfe holen. Ich muss sagen das Know-how von ihr ist unglaublich und sie hat mir auch begreiflich machen können, was Wasser der Haut antut, besonders wenn man unter Neurodermitis leidet. Aber dazu später mehr. 

Wir ihr seht sind die Produkte allesamt von La Roche-Posay und leider nicht ganz preiswert. Wenn ich jedoch ausrechne, was ich davor an Cremes und Wässerchen ausprobiert und dann weggeworfen habe, weil nicht verträglich mit meiner Haut, scheint es nicht mehr ganz so schlimm. 

Nun zu der eigentlichen Routine: 


Schritt 1: Abschminken, besonders die Augen. Das mache ich mit dem Respectissime AMU Entferner. Dieser hat zwei Phasen und ist ölhaltig. Eine preisgünstige aber gleich effektive Variante davon ist der ölhaltige AMU Entferner von Rival de Loop. Diesen vertrage ich aber nur phasenweise. Ich gebe den AMU Entferner auf zwei Wattepads und lege jeweils eines auf meine Augen und lasse das Produkt erstmal "einwirken". Dann entferne ich eben mit Wischbewegungen das Make Up und in den meisten Fällen ist diese Prozedur innerhalb von 1 Minute erledigt. 


Schritt 2: Reinigung. Ok, hier kommt der Teil mit dem Wasser. Die Reinigungslotion "Toleriane" funktioniert nämlich ohne Wasser. Der Grund dafür ist ganz einfach. Wasser spült die  Feuchtigkeit, die unsere Haut sich mühsam über den Tag ansammelt, aus der Haut aus und dann muss die Haut sie wieder mühsam neu anreichern. Besonders bei Neurodermitis ist das ein Problem, denn die Haut kann die Feuchtigkeit eh schon schlecht in der Hautbarriere halten und wenn ich sie jetzt noch mit Wasser ausspülen würde, wäre das bisschen Feuchtigkeit dahin und trockene Hautstellen Ahoi. 
Also, ich massiere einfach eine haselnussgroße Menge mit meinen Händen in die Haut ein und nehme  die Lotion mit einem Taschentuch dann wieder ab. 


Schritt 3: Klären, Tiefenreinigung. Dieser Schritt dient nochmals der etwas gründlicheren Reinigung, auch von Produktresten der Reinigungslotion. Hierfür nutze ich die "physiologische, beruhigende Reinigungslotion", die von der Konsistenz her aber wie ein Gesichtswasser ist. Ich lasse einfach ein Wattepad mit dem Produkt vollsaugen und gehe dann damit über mein Gesicht, auch über die Augen. Dann lasse ich es trocknen. 


 Schritt 4: So, wir haben es geschafft, der letzte Schritt ist das Auftragen der Creme. Ich benutze die Toleriane Ultra, eine Creme, in der besonders wenig unterschiedliche Inhaltsstoffe verwendet wurden und die ohne Parabene, Konservierungsstoffe oder ähnliches auskommt. Außerdem ist sie hermetisch abgepackt, dass bedeutet, dass keine Luft an die Creme und somit auch keine Bakterien in die Creme gelangen können. Hiervon nehme ich einen Pumpstoß und verteile es im Gesicht. 



Und das war es auch schon. Das ist alles, was ich jeden Morgen und jeden Abend mache an Gesichtspflege. Meine Haut ist, seitdem ich diese Produkte benutze, sehr viel besser geworden. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich noch nie mit Pickeln oder so zu tun hatte, eben nur mit sehr trockenen und sehr geröteten Hautstellen. Diese sind aber so gut wie verschwunden und treten nur vereinzelt, bei Stress oder bei kalter Witterung, auf. 

Ich hoffe ich kann einigen, die vielleicht unter Neurodermitis oder sehr empfindlicher Haut leiden, helfen oder einen Anstoß geben, die Suche nach der perfekten Hautpflege für seinen Hauttyp nicht aufzugeben. 
Wenn ihr noch Fragen zur Routine oder generell an mich habt, lasst mir doch gern ein Kommentar da. 

Bis demnächst, eure Anne. 






Freitag, 21. Februar 2014

New in : One Direction - Our Moment

Hallo meine Lieben, 

ich war am Wochenende nach langer Zeit endlich einmal wieder richtig shoppen. Nicht nur so online und mit einem Klick gekauft. Nein, so richtig mit durch die Schaufenster bummeln, dabei tratschen und lachen. Das hatte ich schon lange nicht mehr. Generell neige ich dazu, mir zu wenig Zeit für die Dinge zu nehmen, die mir Spaß bereiten und bei denen ich mich ausleben kann. Also denkt doch auch öfter mal daran, Zeit mit richtig guten Freunden oder einfach mit den Sachen zu verbringen, die euch Freude bereiten und einen so richtig glücklich strahlen lassen. 

Nun aber genug der weisen Worte. Auf dem Raubzug mit der lieben Jasmin von Life meets Dreams habe ich ein neues Parfum ergattert. Gut, ich gebe zu, das ist bei mir keine Seltenheit. Ich verfalle schnell neuen Düften, besonders gern den blumigen. 
Und so hat sich der Duft von One Direction, den es seit Oktober in den Läden gibt, sofort in meine Nase und dann in mein Herz geschlichen. 
Er nennt sich "Our Moment" und ist auf meiner Haut ein sehr süßer und blumiger Duft, der aber nicht teeniemäßig aufdringlich wirkt, aber schon wahrnehmbar ist. 



Aber da ich Düfte schlecht beschreiben kann verlinke ich euch hier die Duftbeschreibung auf der Seite von Douglas. Aber solltet ihr euch für blumige, auch leicht schwere Düfte interessieren, dann solltet ihr auf jeden Fall einmal daran schnuppern. 
Der Duft ist auf jeden Fall sein Geld (ich habe knapp 30 € bezahlt) wert, denn jedenfalls bei mir hält er lange an und passt zu meinem Typ. Was ich aber nicht verbergen kann ist, dass ich den Flakon äußerst "so lala" finde. Es ist eben Geschmackssache, das verspielte rosa mit der Krone als Kappe und dem rosa Stoff in der Mitte. Da ich all meine Parfums im Flur hinter einem Vorhang zu stehen habe stört mich das herzlich wenig, würde ich es aber in meinem Bad präsentieren wollen hätte ich mir den Kauf schon allein aufgrund des Flakons noch einmal überlegt. 


Alles in allem bin ich einfach total verliebt in den Duft, den One Direction da zu stande gebracht hat. Er ist nicht dem typischen, übersüßen Teenieduft angepasst, den Bieber und Co. so auf den Markt werfen, auch wenn er von außen so aussieht. Und zu guter Letzt kann ich auch reinen Gewissens sagen: Ich bin ein Directioner. 


Bis demnächst, eure Anne.

Dienstag, 18. Februar 2014

Hüftgold

Hallo meine Lieben,

heute möchte ich euch eines meiner liebsten Rezepte verraten. Ein Rezept für Buttercremetorte mit Cappucinocreme. Zugegeben es ist nicht das einfachste so eine Torte zu zaubern, aber mit ein wenig Geduld und den Gedanken daran, dass es auch schmeckt wenn es nicht aussieht wie vom Konditor, sollte es doch etwas werden.

Zunächst einmal brauchen wir einen Biskuitteig und dann die Cappucinocreme.
Den Biskuitteig könnt ihr schon fertig kaufen, oder mit diesen Zutaten selbst backen :

4 Eier
125 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
100 g Mehl
4 g Backpulver
50 g Speisestärke

und eine gefettete und bemehlte Springform mit 26 cm Durchmesser





       Für die Cappucinocreme benötigt ihr :

        1 Pk. Puddingpulver Schokolade
        80 g Zucker
        2 El Cappucino Pulver 
        500 ml Milch 
        250 g weiche Butter








Und dann gehts auch schon los. Ich fange mit dem Backen des Biskuitbodens an.

Zuerst schlage ich die Eier in einer Schüssel schaumig, dann gebe ich den Zucker und den Vanillezucker dazu und schlage das Ganze nochmal für ungefähr 2 Minuten auf. Aber schlagt nicht zu lange, sonst stockt das Ei und ist nicht mehr zu gebrauchen.



Im nächsten Schritt gebe ich die Mehl-Backpulver-Speisestärke-Mischung löffelweise unter die Eiermasse.


Wenn das alles kurz verrührt wurde, dann ist der Boden fertig um gebacken zu werden.
Ich habe die Masse dazu in eine Springform mit 26 cm Durchmesser gegeben und bei 180 °C (160 °C im Umluftbackofen) für gute 25 Minuten gebacken. Geht am besten zwischendurch ein paar mal schauen, ob der Boden schon luftig und leicht goldbraun aussieht, dann ist er fertig.
Ich rate dazu ihn, sobald er fertig ist, aus der Form zu lösen und zum Auskühlen auf eine ebene Fläche zu legen.




Währenddessen bereite ich die Buttercreme vor. Dazu hoche ich aus dem Puddingpulver, dem Zucker und dem Cappucinopulver nach Packunganweisung einen Pudding und lasse ihn vollständig abkühlen. Um einer Haut auf dem Pudding vorzubeugen lege ich Frischhaltefolie direkt auf den Pudding, so dass keine Luft mehr daran kommt.


Das Auskühlen des Puddings dauert eine Weile, mindestens 1 Stunde. Während dieser Zeit könnt ihr euch zurücklehnen und ein gutes Buch lesen oder, um ehrlich zu sein, den ganzen Abwasch, den das Backen so verursacht, beseitigen.


Ist der Pudding abgekühlt, widme ich mich zunächst dem schwierigsten Teil des Unterfangens, das Halbieren des Bisukitbodens. Das mache ich am liebsten mit einem Tortendraht, denn so ist der Boden nachher garantiert gerade halbiert. Wer wirklich präzise ist, der kann ihn auch mit einem großen Messer oder einem Zwirn halbieren. Anleitungen dazu gibt es zur Genüge im Internet.



Dann also weiter mit der Buttercreme. Dazu gebe ich die weiche Butter (es ist wirklich sehr wichtig, dass die Butter Zimmertemperatur hat)  in eine Rührschüssel und gebe dann löffelweise den abgekühlten Pudding hinzu. Es ist wirklich wichtig, dass der Pudding löffelweise hinzugegeben wird, da sich sonst die Creme nicht richtig verbindet.


Wenn die Creme fertig ist geht es ans Zusammensetzen und Dekorieren der Torte.
Dazu gebe ich den ersten Boden auf eine Tortenplatte und bestreiche ihn mit einer guten Menge der Creme. Dann kommt der zweite Boden darauf. Auch diesen bestreiche ich wieder mit der Creme und achte diesmal darauf, auch die Seiten zu bedecken. Das könnt ihr gut mit einem etwas breiteren Messer oder einem Teigschaber machen.



Dann kommt der, für mich, beste Teil...das Dekorieren der Torte. Dazu fülle ich etwas Creme in einen Spritzbeutel, ihr könnt aber auch einen Gefrierbeutel nehmen. Gemäß dem Anlass, es war für den Valentinstag gedacht, habe ich mich dazu entschieden die Torte mit einem Herz zu dekorieren.


Und nun könnt ihr euch die Torte mit euren Lieben, oder auch allein, schmecken lassen.


Guten Appetit ! 


Bis demnächst, eure Anne. 


Samstag, 15. Februar 2014

DM Lieblinge Box Februar 2014

Hallo an alle, 

ich habe gestern meine allererste DM Lieblinge Box in meinem DM abgeholt. 
Für die Box bezahlt ihr 5 € in eurem DM und bekommt dafür 5 Fullsize Produkte, die neu im Sortiment sind, oder eben bewährte Lieblinge der Käufer sind. 

Allerdings hat das ganze einen Haken , das Abo für die DM Lieblinge wird alle 3 Monate auf der DM Website verlost. Ihr könnt euch bei beginn einer neuen Losrunde dort anmelden und dann hoffen unter den glücklichen Gewinnern zu sein. Ich habe nun schon seit einem Jahr an jeder Runde teilgenommen und jetzt endlich eines der begehrten 3-monatigen Abos gewonnen. 

Nun aber genug Umschweife, ich möchte euch nämlich heute den Inhalt der Februar Box vorstellen. 




 So sah die Box aus als sie bei mir ankam, in einem fröhlichen quietschgrün und liebevoll mit Schleife und Seidenpapier verpackt. 




Als erstes lag der Box eine Karte bei, auf der die Produkte und deren Preis verzeichnet sind. 

Das erste Produkt ist eine Express-Repair-Spülung von Gliss Kur (1,95 € )




Diese Sprühkur ohne Ausspülen verspricht Glanz und Leichte Kämmbarkeit für eure Haare. Ich selbst besitze eine andere Sorte der Express-Repair-Spülung und kann von daher schon sagen, dass es auf jeden Fall hält, was es verspricht. Es erleichtert das Kämmen von störrischen Haaren ungemein und das Haar wirkt gepflegter. 


Als nächstes lächelte mich etwas an, dass nur was für solche ist, die den Luxus eines Geschirrspülers besitzen (4,95 € )


Um ehrlich zu sein, ich hatte bisher noch nie Probleme mit irgendeiner Sorte von Geschirrspültabs und denke das auch diese ihr Versprechen für kraftvolle Reinigung und brillanten Glanz halten werden. Zugegeben schon sehr praktisch, dass man diese Sorte von Gel-Tabs nichtmal mehr auspacken muss. 


Um auch eurem Körper etwas gutes zu tun hat DM dann noch ein Aroma Body Balsam von Aldo Vandini in die Box gepackt (4,95 € )


Dieses soll nach Tamarinde & Ingwer duften, ich persönlich mag den Duft nicht besonders. Da ich aber auch sehr sensible Haut und Neurodermitis habe, werde ich diese Bodylotion lieber nicht ausprobieren und an eine liebe Freundin verschenken. 

Am meisten gefreut habe ich mich über das Beauty Balm aus der neuen essence Ultime Reihe von Schwarzkopf (7,95 € )


Dieses wollte ich mir nämlich selbst schon kaufen, ließ es dann aber doch stehen. Das Produkt verspricht 7 Wirkungen (Reparatur, Anti-Spliss, Glanz, Kämmbarkeit ect.) in einem pflegendem Luxus-Schaum zu vereinen. Nun gut, wir werden sehen, ich werde das Produkt jetzt mal eine weile Testen und mich dann wieder dazu melden.

Und weil wir von Haarprodukten anscheinend nie genug haben können, legt DM noch ein Volumen und Glanz Soufflé von got2b obendrauf (5,95€ )


Dieses soll für extra Glanz und Volumen in den Haaren sorgen. Auch dieses Produkt werde ich testen. Der erste Eindruck ist jedenfalls positiv. Es duftet himmlisch und fühlt sich sehr leicht in den Haaren an. 

Nicht in der Karte aufgelistet und somit wohl ein kleines Extra ist eine Probegröße der Alverde Körpermilch mit Kakaobutter und Hibiskus


Diese soll für trockene Haut sein und ist, wie alle Produkte von Alverde, ohne Duft-, Farb-, und Konservierungsstoffe hergestellt. Somit auch gut verträglich für sehr sensible Haut. 
Im Allgemeinen mag ich die Produkte von Alverde und vertrage sie auch gut. Allerdings hat das Weglassen von Duftstoffen auch einen riesen Nachteil ... der Geruch der Produkte. Manchmal halte ich ihn einfach nicht aus und steige dann wieder auf altbewährte Babylotion um. 


Soweit so gut, ich bin ziemlich beeindruckt, was für eine Fülle an Produkten DM uns da für einen schmalen Taler in die Box bringt. Zum Ausprobieren und um auch Marken kennen zu lernen, die ich sonst wahrscheinlich im Regal übersehen hätte, ist die Box einfach Perfekt. 
Einzig der Fakt, dass 3 Haarprodukte in der Box sind, die ich wahrscheinlich nie alle aufbrauchen kann, lässt meine Jubelschreie etwas leiser werden. Aber nagut, wie sagt man so schön, alles Gute ist nie beisammen. 

Und mit diesen weisen Worten beende ich diesen Post für heute. 

Bis demnächst, eure Anne. 






Donnerstag, 13. Februar 2014

Hallo Welt ...


Hallo Welt, das sagt man doch so, wenn man das erste mal ins Netz schreibt, oder ? Wie dem auch sei, ein allerherzlichstes Willkommen auf meinem Blog Baleatante.

Die Baleatante, das bin ich, Anne aus Berlin (der schönsten Stadt überhaupt, sind wir doch mal alle ehrlich
), 24 Jahre jung und meist findet man mich mit dem Kopf in den Wolken, träumend, denkend oder einfach im nächsten DM. 

Auf diesem, meinem, kleinen Blog möchte ich nun meine Erfahrungen als "Schminkmädchen" weitergeben, euch an meinen neuen Errungenschaften, kleinen Fehlkäufen oder großen Lieben teilhaben lassen. Eben an allem, was mein Herz ( und vielleicht auch eures ) so begehrt. 

Daneben habe ich noch eine zweite Leidenschaft, das Backen. 

Ich backe gerne, mal mit mehr Erfolg und auch mal ohne, ich übe sozusagen noch. 
Auch das soll hier auf dem Blog einen  Platz finden, wenn mir  Rezepte gelingen und einfach köstlich sind, dann werdet ihr es hier als erste Erfahren. 


Und hiermit schubse ich die kleine Baleatante in die große weite Welt des Bloggens und hoffe das ihr hier ein bisschen verweilt  und euch an den Dingen erfreut, die mein Herz höher schlagen lassen. 




Bis demnächst, eure Anne.